Ehrliche Lautsprecher.

Oli´s WoZiCi

von Ollli26041974 am 20. Dezember 2013
bei 31 abgegebenen Stimmen

Also...
wie alles Begann und dann wurde:
das ganze Theater mit dem HeimTheater begann 1998...
zu diesem Zeitpunkt war ich noch im CarHiFi-Schalldruck-Subwoofer-Bastelwahn.
...gerade ein Paar Tage in Besitz des Damals recht Brauchbaren Eminence V-Max 800 und die erste selbstberechnete, auf Druck abgestimmte Kiste dafür gezimmert. 
Kiste Fertig und schnell mal zum befreundeten HiFi-Guru gefahren um das mal an die Messgerätschaften zu hängen um die letzten Abstimmungen am BR-Rohr vorzunehmen.
das Messgerät befand sich im Keller, wo er gerade in seinem "Videozimmer" seinen neuen Sub getrimmt hatte und mich meinen schweren Klotz hinunterschleppen ließ...
da unten gabs nen Seleco-Röhrenprojektor, ne Horde Infinity IRS Lautsprecherschränke und nen Berg an Accuphase-Endstufen und einen als Surroundvorstufe genutzen Yamaha DSP-A2..
nach meinem Woofergeschraube bat ich um eine Vorführung der Inneneinrichtung....VHS...Schweigen der Lämmer..Szene Ms Foster Besucht Onkel Hopkins im Kellerverlies... und im HIntergrund rumpelt ne Klimaanlage...wow.. Bass!!!.. dann StarWars... und aus allen LSP kracht und scheppert es...
DAS muss ich auch haben!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
und so nahm das Schicksal seinen Lauf
das erste "Heimkino" wurde geboren in Form von einem 72er Sony RöhrenTV, einem Panasonic HiFiStereo Videorecorder, einem Yamaha RX V 492 RDS, und einem A.R.E.S. Alpha Sub-Sat-System mit Passivem Subwoofer...oh meine Fresse...wie Geil ich bin KINO!!!
das ging ne Weile gut...und dann ... .... .... irgendwie könnte im Bass e bissi mehr passieren...
also...Heimkino und Hifi-Zeitschriften wälzen Plus Rat des Gurus einholen...
Ergebnis: Yamaha YST-SW 300...auf 12m² Wohnzimmer...reicht gerade so...ok Die Nachbarn waren da anderer Meinung..
dann Umzug...Größere Wohnung, ergo Größeres Spielzimmer...
Anlage aufgebaut...und gib ihm...irgendwann war mir der Klang aus den kleinen A.R.E.S. Brüllwürfeln zu schmächtig, zu blechern und so weiter..
was neues musste her... mit damals 200DM pro Stück-Standbox kalkulierend aus dem Haus gegangen und mit 1500DM  ärmer für B&W CDM-7 nach Hause ( Superschnäppchen, anstatt 3000DM)
bald passte der Center nicht mehr...nen Quadral Base aus der Phonologue T Serie angeschafft...Die Surrounds aus dem A.R.E.S dann durch die hochgelobten Nubert RS-3 ersetzt und...das war geil!!!!
dann kamen DVD-Player von Sony, der natürlich nix fraß ausser Originale, also nocn nen billigen Cyberhomefür AVIs, dann noch irgend nen Anderen weil der Cyberhome auch irgendwas nicht fraß..
dann war der Verstärker zu schwach...logischerweise...--> Yamaha RX-V 2095 RDS... Die Waffe !!...
nun war genug Power und KLang da!
....dann passte der Center( Quadral..irgendwie nimmer zu den B&Ws)..das sagten mir halt meine Ohren.
Also: mehrere getestet... B&W LCR 600 wurde es.
dann war das Bild zu klein...weil Heimkino ist nicht Gleich dieser RiesenSound + 72er RöhrenTV
die Lösung : Hitachi Illumina PJ-TX 200 + WS-Spalluto Rahmenleinwand 2,25m breit.
aufstellen, aufhängen Rollos Runter "5tes Element" rein.. und Feuer frei...oh happy day!
der alte Yamaha klang klasse, konnte aber kein HDMI, weil der neue Denon DVD-player hatte das ja dran!!!!! Shittikovski!
...RX-V 3800...thumps up!!!! .. meins...
irgendwann musste der Sound an der Front Homogener werden.. also CDM-7 raus 2x LCR600 her..
nahe an der Perfektion..
aber im Bass ging bestimmt noch was!!!
YST-SW 300 Nummero 2 wanderte ins Auditorium.
BÄÄÄÄM...
dann auf Blaustrahlscheibe aufzurüsten war ja mal langsam Pflicht..( Philips )
nach mehreren Pilgerfahrten zu diversen Konzerten und den damit verbundenen hang zum Musikhören, auch mal vernünftiges Zeug  ( unplugged und Inplugged ) kam es mir irgendwie vor, als würde an den B&Ws irgendwas fehlen...nein...es fehlte wirklich was..da war ein Einbruch im Oberen Mittenbereich( was die Einmessautomatik meines Amps bestätigte)...den bekam ich auch irgendwie durch den Onboard-EQ des Yamaha nicht sinnig in den Griff .
ergo...andere LSP...und ich musste feststellen.. bei B&W gibt es zu vernünftigem Budget (1500-2000€/Paar ) nichts, was diese "Schwäche" nicht hat...
nach mehreren Irrfahrten und Lauschterminen bin ich mal wieder im Schwobeländle beim Onkel Nubert gelandet.
ich für meinen Teil, war mehr als begeistert von der unangestrengten, und ehrlichen Performance der Nuline 102 und sagte mir...bei dem Preis muss ich zuschlagen.. und so wurde nach und nach aus dem 7.2  Patchworksystem mit drei identischen B&W Frontlautsprechern ein Nubert Nuline 7.1 System , zwar aus unterschiedlichen NuLine generationen aber der Bub ( ich ) ist glücklich...Achso Zwischenzeitlich war auch mal wieder Elektronikwechsel angesagt..Der RX-V3800 musste dem RX-A 3020 weichen und der Flips-BD 7600 wurde Vom Yamaha BD-A 1020 vom Hocker geschubst. ein Accuphase Spielt für die Großen NuLines die Endstufe und darf ebenso den Marantz, das Technics und den Dual Stereoapparat verwalten.
Das Nubi ATM dient als Umschalter Zwischen den Vorstufen des Stereo und des AV-Verstärkers.
...dann verreckt mir doch tatsächlich knapp 200 Std nach dem Lampenwechsel ( die erste hatte 6000 Std aufm Buckel ) mein Hitachi....aaaaaahhh... Hilfe...
ok..Epson EH-TW 3200..endlich FullHD... alles nochmal neu kucken..

Meine bisher letzte Spinnerei war die Anschaffung der kleinen NuLine 24 als Surround, wodurch ein Pärchen NuLIne Rs-3 jetzt als Front High / Presence misbraucht wird..
So das war´s erstmal.. 
ich denke ich hab alles aufgeführt bis auf die vielen unterschiedlichen Kabel die ich ausprobiert habe...
Pläne für die Zukunft:... naja... Ausbau auf 11.1 durch noch ein Pärchen NuLine 24 und dann noch mal ein Woofer...AW 1100 Nr2 oder AW 1300..
11.2 !!!! dann ist das Thema mal erledigt!
..und wenn mir dann langweilig wird und das nötige Kleingeld habe.. wird alles irgendwann schön fein über einzelne Endstufen angefahren...aber noch gehts!  :-) 
und so isses nun 

Update 20.12.13:
Ende November 2013 wurden dann die letzten NuLine 24 zugelegt um den Ausbau auf 11.1 zu erweitern.
zuerst wurden die hinteren RS-3 abgehängt und die 24er aufgehängt..
nach einer Woche Test wurden die Surrounds und Die Backsurrounds versuchsweise mal einen 3/4Meter nach unten gehängt um auch platz für die  Highs im Rearbereich zu schaffen.
Klangbild wurde kompakter, da weniger Diffusschall von der Decke kam und man durch die näheren Hochtöner jetzt näher im Geschehen war.
zuerst blieb es noch 2 Wochen auf diesem Status ( 9.1 ) die RS3 standen dementsprechend ein wenig verlassen rum.

Letzte Woche war es dann soweit...
Ich war noch nicht zufrieden.. die 4 NuLine 24 mussten nochmal weitere 25cm nach unten und 25 cm nach Vorn!!!, Hochtöner jetzt auf ca 140m höhe und ca einen halben Meter vor den Ohren.
erster Test bestätigte die deutliche Verbesserung .
mittendrin statt nur dabei!!!
jetzt konnten die Highs aufgehängt werden.
ich habe sie bewusst nicht hinten sondern seitlich hinten aufgehängt um im Surround-High-Feld durch die Dipole mehr Diffusschall zu erzeugen.
gerade bin ich dabei die Parameter des Surroundprozessors auf die Richtige Raumgröße, Laufzeit, Liveness und Pegel einzustellen und ich muss sagen.
entgegen der vielseitigen Meinung "die PureDirect" Schiene sei die einzig Wahre befürworte ich absolut die Benutzung der DSP-Programme.
Wenn man sich ein wenig mit der Materie befasst und die Parameter dann sinnig anpasst bekommt man ein unvorstellbar intensives, umschließendes Surroundgefühl.
Warum werden sonst auch in öffentlichen Kinos diverse DSP bis hin zum Dolby Atmos eingesetzt ---> nur um die Illusion der Interaktivität zum Filmgeschehen zu geben.
und bei den meisten Kinos funzt das recht überzeugend.. also warum nicht auch im Kleinen HomeCinema.
mir Gefällt´s auf jeden Fall..

NEXT STEP( visionär betrachtet ) :
1) evtl.der Griff ins PA-Regal und ein paar kräftige Endstufen ins System mit einbinden um den Trafo des AVRs zu entlasten.

2) Woofer nummer Zwei um speakermäßig die entgültige Ausbaustufe auf 11.2 zu erreichen..

3) wer weiss...da schwirrt noch viel im Oberstübchen rum...

:-P

Danke für die Geduld beim Lesen.. ich wünsche Euch viel Spaß mit eurem / unserem  Hobby Heimkino...

Oli

Wie finden Sie diesen Beitrag?