Ehrliche Lautsprecher.

Heikostar Filmpalast 2.0

von Heikoles am 21. November 2013
bei 62 abgegebenen Stimmen

Hallo Nubert Heimkino Fans,

jetzt ist es ziemlich genau zwei Jahre her, seitdem aus dem ursprünglichen Plan nur fünf kleine Nubert Satelliten plus Subwoofer zu kaufen, letztendlich mein Heimkino entstanden ist.

Als Student in einer WG mit 9,5qm eigener Wohnfläche muss man leider bei der Aufstellung Abstriche machen.

Für den passenden Klang sorgen an einem Yamaha RX-V2065

2x NuBox 681 (Front)
1x NuBox CS-411
2x NuBox DS-301 (Surround)
1x NuBox AW-991.

Die zwei NuBox 311 als Surround Back Speaker hängen an einem betagten Sansui AU-117. Diese können aber wahlweise die Kanäle 6/7 oder 4/5 wiedergeben, so dass die Soundkulisse auch bei 5.1 hintenherum geschlossen ist.

Wichtigster Zuspieler ist ein Netgear NeoTV550 Mediaplayer, wahlweise auch ein Sony BDP-S185. Aber Blu-Rays über das Netzwerk streamen ist einfach leiser.

Das Bild projiziert ein farbkalibrierter Sanyo Z3000 der über einen Lumagen Vision HDP angeschlossen ist. Die Leinwand ist leider nur 1,60m breit. 1,80m passt schon nicht mehr. Dafür langt dann der Eco-Modus, in welchem der Beamer mit 19dB nicht hörbar ist.

Neben der Popcornmaschine darf ich seit dem Frühjahr auch drei echte Kinosessel mein Eigen nennen. Diese wurden auf MDF-Platten montiert und komplett neu mit Microfaser-Leder Stoff bezogen.

Da die Leinwand mit der Maskierung die Luftzirkulation des Fensters oder der Heizung behindert, gibt es noch drei Lüfter mit Schläuchen, die die Luft von hinter der Leinwand ins Zimmer blasen.

Damit ist das Projekt vorerst fertiggestellt und wird sicherlich im dann hoffentlich eigenen Keller weitergeführt werden :-)

Wie finden Sie diesen Beitrag?